IT Management: Leiter Stabstelle Global Sourcing (Off-/ Nearshore)

Rolle:                                                   IT Manager (Festanstellung)

Projektinhalt:                                     Leitung der Stabstelle Global Sourcing (Verlagerung in Richtung Near- und Offshore (Polen, Russland und Indien))

Betroffene Region:                         Global

Firma:                                                 Siemens Business Services

Standort:                                           München

Branche:                                            IT-Service Provider

Budgetverantwortung:                   0,75 Mio.

Projektteam:                                    5 (inkl. externe Ressourcen)

Projektdauer:                                   1,5 Jahre

Ausgangslage:

·       Der Global Sourcing Anteil der Wertschöpfung bei der Softwareentwicklung und -betreuung lag bei deutlich unter 10%. Damit war das Unternehmen im Bestandskundengeschäft defizitär und im Neukundengeschäft nicht mehr konkurrenzfähig.

·       Das Thema Offshore wurde sehr negativ gesehen und teilweise blockiert.

·       Es gab keine systematische Bewertung von Aufgaben in Bezug auf ihre Offshore-Fähigkeit.

Meine Vorgehensweise:

·       Aufbau einer Stabsstelle, sowie Benennung von Verantwortlichen innerhalb der jeweiligen Business Unit.

·       Definition von Zielen und Durchführung von Workshops zur Potentialbestimmung.

·       Verhandlung und Abschluss von Verträgen mit den involvierten Near- und Offshore-Partnern.

·       Change-Management in Bezug auf die Thematik „Global Sourcing“.

·       Steuerung diverser Projekte (Programm Management) zur Vorbereitung und Verlagerung von IT-Dienstleistungsaufgaben nach Polen, Indien und Russland.

·       Auswahl von Partnern, Vertragsgestaltung und Verhandlungen über Service Level Agreements mit den Near- und Offshore Partnern.

Ergebnis:

·       Verlagerung von mehr als 250 MannJahre an Softwareentwicklung und –betreuung in Near- und Offshore Standorte. Schaffung eines  Einsparpotentials von über 15 Mio. Euro in nur 10 Monaten.

·       Verbesserung des Images von Offshoredienstleistern durch positive Beispiele.

·       Methodik zur Erkennung von Global Sourcing Potentialen wurde langfristig etabliert.

·       Teilweise wurde auch die Erfahrung gemacht, welche Services sich nicht für eine Verlagerung eignen.