IT braucht viele Methoden und Prozesse. Programmierung, die Entwicklung von Codes, ist umfangreich und komplex: Es gibt sehr viele Diversifikationen in den unterschiedlichsten Programmiersprachen und es ist dem Laien nicht zu verdenken, wenn er annimmt, man müsse viele verschiedene Felder beherrschen, um der heutigen IT-Landschaft noch Herr zu werden. Dabei gibt es durchaus Dinge, die IT-affine Anwender selbst entwickeln – also coden – können. „Low Code jetzt: Programmieren für Dummies“, lautet der Titel der aktuellen Folge des Podcasts „goCIO“. Darin geht Mathias Hess im Gespräch mit Reza Etemadian, Gründer und CEO des Lowcode-Anbieters Simplifier, der Frage nach, in wieweit Low-Code die Antwort auf die traditionellen Herausforderungen und Engpässe sein kann, die bei der Software-Entwicklung auftreten.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.