Das Thema Change-Management ist heute in aller Munde. Experten wissen: Wandel hat immer etwas mit Geduld zu tun. Um Menschen zum Change zu bewegen, bedarf es eines gewissen Einfühlungsvermögens und manchmal auch der Moderation, sagt der Change-Manager und Umsetzungsexperte Elmar Gorich. Zwang sei dagegen völlig unangebracht, weil dies unmittelbar eine Blockadewirkung erzeuge, hebt er im Gespräch mit Mathias Hess in der aktuellen Episode des Podcasts „goCIO“ hervor. Wichtig dagegen sei es, dass die einzelnen Personen eine Stimme bekommen und ihre Meinung artikulieren können in einem frühen Stadium des angestrebten Wandels.

Wo liegt der ökonomische und wo der persönliche Nutzen des Changes? Diese Fragen gilt es, gemeinsam mit den betreffenden Mitarbeitern zu klären. Dabei ist Change ganz klar Chefsache: Wenn die Geschäftsleitung den Wandel nicht treibt und die Rahmenbedingungen sowie die Basis nicht schafft für einen konstruktiven Dialog, ist der Wandel schnell zum Scheitern verurteilt. 

EGO-Consulting

Besuche Mathias direkt auf seiner Webseite

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.